„Nach der Bundestagswahl 2017 ein neues EEG“ – Interview mit dem IWR zur Energiepolitik

IWR: Frau Dr. Peter, Sie sind seit 2013 Bundesvorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen, zuvor waren Sie Ministerin im Saarland. Bereits früh haben Sie Erfahrungen bei Eurosolar gesammelt und bauten die Agentur für Erneuerbare Energien auf. Was war Ihr Schlüsselerlebnis für den Einstieg in die Welt der erneuerbaren Energien, wer hat Sie inspiriert und… Weiterlesen »

Raus aus fossilen Investitionen – Finanzwende jetzt!

Wer fossile Brennstoffe verbrennt, emittiert Treibhausgase und erhitzt damit dauerhaft das Klima. Wer der fossilen Industrie Geld leiht, befeuert die Klimakrise. Für die katastrophalen Folgen des Klimawandels trägt der Finanzsektor daher eine Mitverantwortung. Wir wollen, dass er sie wahrnimmt und die Finanzwende einleitet, anstatt die Energie-, Verkehrs- und Agrarwende auszubremsen. Milliardenbeträge sind über Kredite, Anleihen… Weiterlesen »

Bericht Öko-Sommertour 2016

Erneuerbare Energien und nachhaltiger Konsum – darum ging es bei der diesjährigen Öko-Sommertour von Simone Peter. Vom Bioenergiedorf Bollewick an der Mecklenburgischen Seenplatte bis zur Solarsiedlung am Freiburger Schlierberg führte die Reise durch neun Bundesländer. Ziel auch dieser Sommertour war, mit engagierten Menschen ins Gespräch zu kommen, die in ihrem jeweiligen Feld Pioniergeist beweisen.

EEG-Reform: Strom wird schmutziger, nicht billiger

Zur Verabschiedung der EEG-Novelle im Bundesrat Simone Peter, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: 11.07.2014 „Das heute verabschiedete Gesetz der großen Koalition ist ein böses Foul an den Erneuerbaren Energien. Bürgerwindparks und Sonnenstrom werden ausgebremst während die Privilegien der Kohle bestehen bleiben. Die versprochene Entlastung der Verbraucher bleibt aus. Diese Reform macht Strom nicht billiger aber… Weiterlesen »

„Kein Ablasshandel für Atomkonzerne“

Die Bundesvorsitzende Simone Peter weist im Montagsinterview den Vorschlag der Atomwirtschaft zurück, die Kosten für den Rückbau der Meiler der Allgemeinheit zu übertragen. Die Betreiber der Risikotechnologie dürften sich nicht aus der Verantwortung stehlen. Nach dem Referendum in der Ostukraine hält sie weiter an einer politischen Lösung des Konflikts fest. 12.05.2014 Simone Peter, Bundesvorsitzende von… Weiterlesen »

Raus aus der Atomkraft – für ein Europa der Erneuerbaren Energien!

Zum 28. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe am 26. April 2014 haben Bündnis 90/Die Grünen (Deutschland), Europe Écologique-Les Verts (Frankreich), Écolo (Belgien) und Déi Gréng (Luxemburg) in Schengen, unweit des Atomkraftwerks Cattenom, eine gemeinsame Erklärung verabschiedet: Simone Peter, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Christian Kmiotek, Präsident Déi Gréng, Claude Turmes, Stellvertretender Vorsitzender der Fraktion Die Grünen/EFA im… Weiterlesen »

Kohlekurs der Bundesregierung ist klimapolitischer Irrweg

Zu den Warnungen des Sachverständigenrates vor einer Gefährdung der Energiewende durch den Anstieg von Kohlestrom erklärt Simone Peter, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Die Warnungen der Wissenschaftler nehmen zu: Die Verbrennung von Kohle ist Klimakiller Nummer eins. Trotz Energiewende wird heute im vereinten Deutschland so viel schmutziger Strom aus Braunkohle erzeugt wie nie zuvor. Kohlestrom,… Weiterlesen »

„Es ist spät, aber noch nicht zu spät“

Im Interview kommentiert Simone Peter den neusten Bericht des Weltklimarates. Angesichts der günstigen Kostenprognose fordert sie einen verantwortungsvollen Klimaschutz durch die Weltgemeinschaft. Im Hinblick auf die kritische Situation in der Ost-Ukraine begrüßt sie das landesweite Referendum. Guten Tag Simone, der Weltklimarat hat heute seinen fünften Sachstandsbericht vorgestellt. Welche Erkenntnisse ziehst du daraus? Der Bericht macht… Weiterlesen »