Simone in der Rheinischen Post zur Forderung nach einer Obergrenze für Geflüchtete

Unser politischer Kompass sind der Flüchtlingsschutz und die Menschenrechte, deshalb sollen anerkannte Flüchtlinge ihre Familien nachholen dürfen. Dies ist ein Gebot der Menschlichkeit und erleichtert zudem Integration in der neuen Heimat. Eine weitere Aussetzung des Familiennachzugs über den zweijährigen Stopp zum März 2018 hinaus lehnen wir ab. In einer Koalition mit uns wird es ebenso wie bei CDU und FDP keine Obergrenze für Flüchtlinge geben. Darauf muss sich die CSU einstellen, wenn sie ernsthaft Jamaika sondieren möchte.

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/bundestagswahl/nach-bundestagswahl-2017-fluechtlings-obergrenze-ist-fuer-die-gruenen-absolutes-no-go-aid-1.7108498

Teile diesen Inhalt: