GRÜNE über 10 Prozent – Wahlziel erreicht

Wir GRÜNE können mit dem Wahlergebnis zufrieden sein. Im Vergleich zur Bundestagswahl haben wir deutlich zugelegt. Das Ergebnis zeigt: Mit unseren Themen konnten unsere Wähler mobilisiert werden. Das Tief der Bundestagswahl haben wir damit bei der Europawahl überwunden.

„Unsere harte Arbeit hat sich gelohnt“, sagte Simone Peter. Trotz schwieriger Bedingungen hätte sich die Partei aus ihrem Tief gestrampelt und gehe nun mit viel Schwung in die anstehenden Landtagswahlen. Cem Özdemir dankte neben den beiden Spitzenkandidaten Rebecca Harms und Sven Giegold auch allen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern, die zu dem guten Ergebnis beigetragen hätten.

Europa braucht mehr grüne Inhalte

Das Ergebnis zeigt, die Menschen wollen mehr Klimaschutz, saubere Energie, keine Gentechnik und einen Stopp des Handelsabkommens mit den USA (TTIP). Die Spitzenkandidatin Rebecca Harms erklärte, dass die Grünen vor allem in der Auseinandersetzung um das Freihandelsabkommen den Unterschied gemacht hätten: „Gegen die Chlorhähne Schulz und Juncker konnten wir deutlich machen, dass Nachhaltigkeit und Verbraucherschutz zu einer zukunftsfähigen Europapolitik dazugehören.“ Ausschlaggebend für den Erfolg sei auch die positive Grundhaltung zu Europa, mit der die Grünen wieder zur dritten Kraft in Deutschland werden konnten.

Gutes Ergebnis der Rechten als Auftrag für Europa zu werben

Trotz der Freude über das grüne Ergebnis hätte der Wahlabend auch einen bitteren Beigeschmack, so Sven Giegold. Für das gute Ergebnis der AfD machte er Angela Merkel mitverantwortlich. „Ihre Zurückweisung einer Sozialunion war Wasser auf die Mühlen der rechten Parteien“, sagte Giegold.

Dennoch zeigt es er sich insgesamt zufrieden: Der grüne Erfolg auf der Basis ökologischer und sozialer Kernthemen zeige, wie dringend die Partei in Europa gebraucht werde.

ARD, Hochrechnung 18:38 Uhr (in Prozent)

CDU/CSU: 36,1
SPD: 27,5
GRÜNE: 10,9
Die Linke: 7,8
AfD: 6,6
FDP: 3,1

ZDF, Hochrechnung 18:48 Uhr (in Prozent)

CDU/CSU: 36,1
SPD: 27,3
GRÜNE: 10,8
Die Linke: 7,5
AfD: 6,6
FDP: 3,0

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld