Glückwunsch an Edward Snowden

Zur Verleihung des Alternativen Nobelpreises an Edward Snowden erklären Simone Peter und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

„Wir beglückwünschen Edward Snowden zum Alternativen Nobelpreis. Er hat viele persönliche Nachteile in Kauf genommen, um der Welt die Augen zu öffnen, wie sehr unsere moderne Kommunikation ausgespäht wird. Es ist verrückt, dass Snowden auf Asyl ausgerechnet in Russland angewiesen bleibt.

Den bitteren Beigeschmack zum Alternativen Nobelpreis für Snowden liefert die Bundesregierung: Die Aufklärung des NSA-Skandals wird sabotiert. Edward Snowden muss endlich vor dem Bundestagsuntersuchungsausschuss aussagen können. Die schwarz-rote Koalition muss ihrer Verantwortung für die Grundrechte gerecht werden.“

Teile diesen Inhalt: