Forderungen nach Abschiebungen in das Bürgerkriegsland Syrien sind abwegig

Die Forderung, Flüchtlinge alsbald wieder nach Syrien abzuschieben, ist angesichts der dortigen Bürgerkriegshandlungen völlig abwegig. Die Unions-Innenminister, die eine solche PR-Kampagne für das Assad-Regime auf dem Rücken der Geflüchteten austragen wollen, haben jegliches Verantwortungsgefühl für Schutzsuchende verloren.Vernünftige Unionskollegen wie Fraktionschef Kauder und Kanzleramtsminister Altmaier sollten die Parteifreunde in Bayern und Sachsen daran erinnern, dass im Bund eine Koalition mit der SPD angestrebt wird, nicht mit der AfD. Die Rechtsradikalen waren bisher die einzigen, die diese Phantomdebatte gestartet haben.

Teile diesen Inhalt: