EEG-Reform: Strom wird schmutziger, nicht billiger

Zur Verabschiedung der EEG-Novelle im Bundesrat Simone Peter, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

„Das heute verabschiedete Gesetz der großen Koalition ist ein böses Foul an den Erneuerbaren Energien. Bürgerwindparks und Sonnenstrom werden ausgebremst während die Privilegien der Kohle bestehen bleiben. Die versprochene Entlastung der Verbraucher bleibt aus. Diese Reform macht Strom nicht billiger aber schmutziger. Dabei wären sinnvolle Einsparungen möglich gewesen ohne den Ausbau der Erneuerbaren Energien abzuwürgen.

Es ist den grün-mitregierten Bundesländern zu verdanken, dass noch Schlimmeres verhindert wurde. Durch ihr Verhandlungsgeschick konnten besonders für die günstige Windkraft an Land zusätzliche Spielräume geschaffen werden. Weitergehende Korrekturen wurden von der großen Koalition abgeblockt. Wir Grüne werden uns aber weiter für mehr Tempo bei der Energiewende einsetzen, für mehr Klimaschutz und für faire Energiepreise.“

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld