Raus aus der Atomkraft – für ein Europa der Erneuerbaren Energien!

Zum 28. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe am 26. April 2014 haben Bündnis 90/Die Grünen (Deutschland), Europe Écologique-Les Verts (Frankreich), Écolo (Belgien) und Déi Gréng (Luxemburg) in Schengen, unweit des Atomkraftwerks Cattenom, eine gemeinsame Erklärung verabschiedet: Simone Peter, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Christian Kmiotek, Präsident Déi Gréng, Claude Turmes, Stellvertretender Vorsitzender der Fraktion Die Grünen/EFA im… Weiterlesen »

Kohlekurs der Bundesregierung ist klimapolitischer Irrweg

Zu den Warnungen des Sachverständigenrates vor einer Gefährdung der Energiewende durch den Anstieg von Kohlestrom erklärt Simone Peter, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Die Warnungen der Wissenschaftler nehmen zu: Die Verbrennung von Kohle ist Klimakiller Nummer eins. Trotz Energiewende wird heute im vereinten Deutschland so viel schmutziger Strom aus Braunkohle erzeugt wie nie zuvor. Kohlestrom,… Weiterlesen »

„Deckel weg für die Erneuerbaren!“

Solarthemen: Erstmals steht eine Fachfrau für erneuerbare Energien an der Spitze der Grünen – woran merkt man das? Simone Peter: Wir Grünen haben nach der Bundestagswahl beschlossen, unsere Kernthemen, zu denen die Klima-, Umwelt- und Energiepolitik gehören, in den Vordergrund zu stellen. Die Verhandlung des Koalitionsvertrages machte zugleich deutlich, dass Schwarz-Rot die Energiewende nicht ambitioniert… Weiterlesen »

„Es ist spät, aber noch nicht zu spät“

Im Interview kommentiert Simone Peter den neusten Bericht des Weltklimarates. Angesichts der günstigen Kostenprognose fordert sie einen verantwortungsvollen Klimaschutz durch die Weltgemeinschaft. Im Hinblick auf die kritische Situation in der Ost-Ukraine begrüßt sie das landesweite Referendum. Guten Tag Simone, der Weltklimarat hat heute seinen fünften Sachstandsbericht vorgestellt. Welche Erkenntnisse ziehst du daraus? Der Bericht macht… Weiterlesen »

„Europas Gegner in die Schranken weisen“

Im Montagsinterview kritisiert Simone Peter die Union für ihr doppelzüngiges Verhältnis zu Europa und sieht die Grünen als pro-europäische Kraft, die sich dem Vormarsch der Rechtspopulisten im Wahlkampf entgegenstellt. Sigmar Gabriel wirft sie im Vorfeld des Kabinettbeschlusses zur EEG-Reform vor, die Verbraucher auf den Kosten der Energiewende sitzen zu lassen. Guten Tag Simone, wie bewertest… Weiterlesen »

Simone Peter: „Seehofer gefährdet Atomausstieg“

Die Grünen-Chefin Simone Peter (48) im Interview über die Null-Promille-Grenze, die Energiewende und ihre Familie. Simone Peter (48, verheiratet, ein Sohn) aus Saarbrücken ist seit Oktober Grünen-Bundeschefin. Die studierte Mikrobiologin arbeitete als Journalistin und Chefin der Agentur für Erneuerbare Energien, dann in der Saar-Landespolitik. B.Z. am Sonntag sprach mit ihr. Frau Peter, haben Sie inzwischen… Weiterlesen »

EEG-Reform: Einige Giftzähne gezogen

„Beim gestrigen Gipfel wurden wichtige Verbesserungen an den EEG-Plänen der großen Koalition erzielt. Vor allem konnte das geplante Abwürgen der Windkraft an Land verhindert werden, der derzeit billigsten Form der Energieerzeugung. Das ist ein Erfolg des beharrlichen Verhandelns der grün mitregierten Länder. Andere wichtige Fragen – Stichtag, Eigenverbrauch, Photovoltaik und Ausschreibungen – sind dagegen noch… Weiterlesen »

EU-Afrika-Gipfel „Wir brauchen eine Partnerschaft auf Augenhöhe“

Grünen-Chefin Simone Peter fordert faire Handelsbeziehungen zwischen der EU und Afrika. (dpa / Soeren Stache) Die Flüchtlingstragödie im Mittelmeer müsse beendet und faire Handelsbeziehungen aufgebaut werden, forderte die Grünen-Parteichefin Simone Peter vor dem EU-Afrika-Gipfel in Brüssel. Zudem gehe es um zivile Konfliktvorbeugung anstelle von Militärinterventionen, sagte Peter im DLF. Mario Dobovisek: Tausende Migranten aus Afrika,… Weiterlesen »

„Green New Deal“ statt Eurokrise

Wir nennen drei gute Gründe für den Euro. Mit einer ökologisch und wirtschaftlich nachhaltigen Politik werden wir die Vorteile der Währungsunion in Zukunft besser nutzen können. 1. Ein Zurück zur D-Mark würde die deutsche Wirtschaft abwürgen Ein Austritt Deutschlands, der größten Volkswirtschaft der EU, würde die Währungsunion insgesamt bedrohen und wahrscheinlich einen Domino-Effekt auslösen. Das… Weiterlesen »

Flüchtlingsschutz für ein humanes Europa

Dem Sterben von Menschen an den Grenzen Europas dürfen wir nicht länger tatenlos zusehen. Wir GRÜNE fordern eine menschenrechtsorientierte Flüchtlingspolitik und legale Einwanderungsperspektiven für Menschen, die auf der Suche nach einem würdigen Leben sind. An den europäischen Außengrenzen sterben Jahr für Jahr hunderte Flüchtlinge, obwohl sich Europa zu den Menschenrechten bekannt hat. Menschen, die vor… Weiterlesen »