Alles Gute und viel Erfolg, Sylvia Löhrmann!

Zur Amtseinführung der neuen Präsidentin der Kultusministerkonferenz Sylvia Löhrmann erklären Simone Peter und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

„Sylvia Löhrmann ist mit dem heutigen Tag erste Grüne Präsidentin der Kultusministerkonferenz. Mit ihrem Fachwissen, ihrer Erfahrung und ihrem unermüdlichen Einsatz für eine moderne Bildungspolitik und Lernkultur ist Sylvia Löhrmann zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Als Ministerin für Schule und Weiterbildung hat Sylvia Löhrmann in Nordrhein-Westfalen mit dem parteiübergreifenden Schulkonsens Maßstäbe gesetzt und die kommunale Schulentwicklung angesichts des demographischen Wandels zukunftssicher gemacht. Sie steht für eine Schulpolitik, die längeres gemeinsames Lernen, Leistung und Bildungsgerechtigkeit erfolgreich zusammendenkt und umsetzt. Mit den Schwerpunkten, die Sylvia Löhrmann als Präsidentin der KMK setzen möchte, stellt sie sich wichtigen Herausforderungen.

Aus Schulleistungsstudien müssen nicht nur die richtigen Schlüsse gezogen werden, damit die Schülerinnen und Schüler besser lernen können. Die Bundesländer sollten auch bereit sein, von den Stärken der anderen zu lernen, um zusammen voranzukommen.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass die Kultusministerkonferenz sich unvoreingenommen mit den Folgen des Kooperationsverbots befasst. Wir brauchen eine bessere Zusammenarbeit von Bund und Ländern bei der Bildung. Es geht nicht darum, dass der Bund den Ländern ins Handwerk pfuscht und Kompetenzen an sich reißt – es geht darum, dass der Bund die Länder ohne Umwege bei den bildungspolitischen Aufgaben unterstützen kann und darf.

Es ist richtig, die Bedeutung der Erinnerungskultur an unseren Schulen zu stärken – nicht nur aus Anlass des Ausbruchs des I. Weltkrieges vor 100 Jahren, sondern auch, weil die Herkunft der Schülerschaft heute vielfältig ist und Erinnern als Teil einer Erziehung zur Demokratie und zu Toleranz darauf reagieren muss.

Es ist auch richtig, dass Sylvia Löhrmann im Rahmen der KMK die LehrerInnenausbildung für Inklusion voranbringen und verbessern möchte. Das gemeinsame Lernen von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Behinderung macht unsere Schulen besser, gerechter und menschlicher. Mit inklusiver Bildungspolitik schaffen wir es, dass Kinder mit unterschiedlichen Voraussetzungen und unterschiedlicher Herkunft gemeinsam lernen, ihr Potenzial voll entfalten und auch wichtige soziale Kompetenzen erlernen. Das gelingt nur, wenn die Lehrerinnen und Lehrer entsprechend aus- und weitergebildet werden. Sie gestalten Inklusion im Unterrichtsraum und müssen dafür im Vorfeld die notwendige Unterstützung erhalten.

Wir wünschen Sylvia Löhrmann alles Gute und viel Erfolg bei der Ausübung ihres Amtes und angesichts der bildungspolitischen Mammutaufgaben, vor denen Bund, Länder und Kommunen in Deutschland stehen.“

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld